Neue Publikation: The Impact of Online versus Offline Campaign Information on Citizens’ Knowledge, Attitudes and Political Behaviour

Rechtzeitig zu Weihnachten ist das Sonderheft „E-Campaigning in Germany: A Net Revolution?“ der Zeitschrift „German Politics“ erschienen. Die Beiträge befassen sich primär mit der Bundestagswahl 2009, liefern aber trotzdem spannende theoretische und empirischen Einblicke in das Potenzial neuer Medien für die politische Kommunikation. Im Heft ist auch ein Beitrag von Julia Partheymüller und Thorsten Faas enthalten:

  • Julia Partheymüller, Thorsten Faas: The Impact of Online versus Offline Campaign Information on Citizens’ Knowledge, Attitudes and Political Behaviour: Comparing the German Federal Elections of 2005 and 2009, in: German Politics, 24, 2015, S. 507–524.

Gastvortrag: A Co-authorship Network of Political Science

Am 16.12. war Thomas Metz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre der Universität Freiburg, zu Gast im Forschungskolloquium des Instituts für Politikwissenschaft. In seinem Vortrag „A Co-authorship Network of Political Science“ präsentierte er ein Ko-Autoren-Netzwerk innerhalb der politischen Wissenschaft, welches auf einem Datensatz mit 67.000 Papieren aus den Jahren 1990 bis 2013 basiert. Mithilfe des Netzwerkes konnte Metz deutlich machen, dass die internationale politikwissenschaftliche Community aus einem stark vernetzten Kern und vielen unverbundenen Autoren besteht. Zwischen den einzelnen Forschungsfeldern sind jedoch bisweilen große Unterschiede im Publikationsverhalten, auch im Bezug auf die Ko-Autorenschaft, erkennbar. Der Vortrag mündete in eine angeregte Diskussion mit vielen interessierten Nachfragen und Vorschlägen. Wir danken herzlich für den Besuch und den spannenden Vortrag!

Publiziert am: 18. Dezember 2015. Abgelegt unter Vorträge

Neuanschaffungen in der Universitätsbibliothek

Ab sofort sind die folgenden Neuanschaffungen in der Universitätsbibliothek vorhanden:

  • Hoops, Christian (Hrsg.) (2015): Prognose-Almanach der deutschen Wahlforschung. Eine Analyse der Bundestags- und Europawahlen. Norderstedt: Books on Demand.
  • Keuschnigg, Marc, und Tobias Wolbring (Hrsg.) (2015): Experimente in den Sozialwissenschaften. Baden-Baden: Nomos.
  • Korte, Karl-Rudolf (Hrsg.) (2015): Emotionen und Politik. Begründungen, Konzeptionen und Praxisfelder einer politikwissenschaftlichen Emotionsforschung. Baden-Baden: Nomos.
  • Schlichte, Klaus, und Julia Sievers (2015): Einführung in die Arbeitstechniken der Politikwissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schmitt-Beck, Rüdiger (Hrsg.) (2014): Zwischen Fragmentierung und Konzentration. Die Bundestagswahl 2013. Baden-Baden: Nomos.
  • Sturm, Roland (2015): Das Schottland-Referendum. Hintergrundinformationen und Einordnung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Vries, Andrie de, und Joris Meys (2015): R For Dummies. s.l.: For Dummies.
  • Weßels, Bernhard, Hans Rattinger, Sigrid Roßteutscher, und Rüdiger Schmitt-Beck (Hrsg.) (2014): Voters on the move or on the run? Oxford: Oxford Univ. Press.

Interview zum „Haustürwahlkampf Reloaded“

Haustür-WKHaustürbesuche erfreuen sich derzeit auf allen politischen Ebenen wieder besonderer Beliebtheit. Diese Renaissance eines eigentlich recht alten Wahlkampfinstruments blieb natürlich auch in der politikwissenschaftlichen Forschung nicht unbeobachtet. Thorsten Faas und Daniela Hohmann haben deshalb im vergangenen Jahr in Mainz ein Projekt zur Mobilisierungsleistung von Haustürwahlkämpfen durchgeführt.
Nun hat Daniela Hohmann der Campaigning Academy Berlin zu den zentralen Ergebnissen des Projekts und ein wenig darüber hinaus ein Interview gegeben. Das Interview kann an dieser Stelle nachgelesen werden.

Neue Publikationen in der Zeitschrift für Parlamentsfragen

Mit zwei neuen Beiträgen ist Thorsten Faas in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl), welche das Schwerpunktthema „Demoskopie“ hat, vertreten. Der erste Beitrag untersucht dabei die notwendigen Vorbedingungen für demoskopische Umfrageeffekte auf die Bürger. Ein möglicher Effekt wird hingegen im zweiten Beitrag untersucht, welchen er zusammen mit Sascha Huber verfasst hat und der die Frage stellt, ob die Demoskopen die FDP aus dem Bundestag vertrieben haben:

  • Thorsten Faas: Zur Wahrnehmung und Glaubwürdigkeit von Umfragen aus Sicht der Bürger: Ein Test zweier notwendiger Bedingungen für Umfrageeffekte, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 46, 2015, S. 692–707.
  • Thorsten Faas, Sascha Huber: Haben die Demoskopen die FDP aus dem Bundestag vertrieben? Ergebnisse einer experimentellen Studie, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 46, 2015, S. 746–759.

Gastvortrag: Wahlplanung, Wahlorganisation und Wahlmanagement

FrommeltAm vergangenen Dienstag war Peter Frommelt, Mitarbeiter des Wahlbüros der Stadt Mainz, zu Gast in Daniela Hohmanns Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“. In seinem Vortrag „Wahlplanung, Wahlorganisation und Wahlmanagement“ zeigte er die vielen Schritte auf, die durchgeführt werden, ehe überhaupt eine Wahl stattfindet. Dazu gehört zum Beispiel die Einteilung des Wahlgebietes, die Erstellung des Wählerverzeichnisses, die Festlegung der Wahllokale, die Ernennung von Wahlbeobachtungspersonal, die Festlegung der gültigen Wahlvorschläge, das Finden und Schulen von Wahlhelfern sowie die regelmäßige Kommunikation mit den Wählern. Kurzum, bevor es für die Bürger an die Urne geht, müssen zahlreiche Zahnräder ineinandergreifen. Für den detaillierten Einblick in sein Arbeitsfeld danken wir Herrn Frommelt sehr und wünschen ihm und seinem Team bei der Planung und Durchführung der Landtagswahl 2016 viel Erfolg!

Gastvortrag: A Co-authorship Network of Political Science

Am 16. Dezember wird Thomas Metz von der Universität Freiburg im Rahmen des Institutskolloquiums um 12 Uhr zum Thema

„A Co-authorship Network of Political Science”

 
referieren. Der Vortrag wird im Dekanatssaal (GFG 04-111) gehalten. Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
 
Abstract
We construct a co-authorship network of the global political science community. Two scientists are connected, if they have co-authored a paper. We draw on over 67.000 papers published 1990–2013 in one of today's 96 core journals. The network comprises over 43.000 authors located worldwide. We find that the community forms a single, interconnected component plus a large number of unconnected authors. While some are highly productive in terms of publications, the majority published just a single paper, suggesting a high turnover in the community. Using information on the papers (e.g. title, journal, abstract), we trace out how different sub-communities organize and interconnect, how journals reach into the community and how individual scientists cooperate. We also investigate how the network has evolved during the last two decades. Our analysis is supplemented with a bibliographic analysis that traces out major changes in publication patterns.

Ankündigung: Twitter-Interview zur Politischen Kommunikation in Social Media

Im Nachklang zur Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts „Politische Kommunikation in Zeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologie“ findet morgen ein Interview zwischen dem Projektleiter Thorsten Faas und dem Projektpaten Alexander Schweitzer live bei Twitter statt. Dem Gespräch kann unter dem Hashtag #pksm15 gefolgt werden und selbstverständlich kann auch interaktiv daran teilgenommen werden. Das Interview startet am Mittwoch, 9.12.2015 um 14:30 Uhr.