Gastvortrag: A Co-authorship Network of Political Science

Am 16.12. war Thomas Metz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre der Universität Freiburg, zu Gast im Forschungskolloquium des Instituts für Politikwissenschaft. In seinem Vortrag „A Co-authorship Network of Political Science“ präsentierte er ein Ko-Autoren-Netzwerk innerhalb der politischen Wissenschaft, welches auf einem Datensatz mit 67.000 Papieren aus den Jahren 1990 bis 2013 basiert. Mithilfe des Netzwerkes konnte Metz deutlich machen, dass die internationale politikwissenschaftliche Community aus einem stark vernetzten Kern und vielen unverbundenen Autoren besteht. Zwischen den einzelnen Forschungsfeldern sind jedoch bisweilen große Unterschiede im Publikationsverhalten, auch im Bezug auf die Ko-Autorenschaft, erkennbar. Der Vortrag mündete in eine angeregte Diskussion mit vielen interessierten Nachfragen und Vorschlägen. Wir danken herzlich für den Besuch und den spannenden Vortrag!

Dieser Artikel wurde am 18. Dezember 2015 publiziert und unter Vorträge abgelegt.