Vortragsankündigung: Politische Kommunikation in der Praxis

An diesem Mittwoch (9.12.) wird Peter Frommelt im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“ von Daniela Hohmann zu Besuch sein. Als Mitarbeiter des Amts für Stadtentwicklung, Statistik und Wahlen der Stadt Mainz wird Herr Frommelt uns einen Einblick in sein Tätigkeitsfeld im Zusammenhang mit der Landtagswahl 2016 geben. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen!

Wann? 9.12., 12:15 bis 13:45 Uhr
Wo? 02-607 (GFG)

Rückblick auf den Vortrag von Stephan Danzer

Stephan DanzerAm vergangenen Dienstag war Stephan Danzer, stellvertretender Landeswahlleiter in Rheinland-Pfalz, zu Gast in der Statistik-Vorlesung von Thorsten Faas. In seinem Vortrag „Herausforderung einer Landtagswahl am Beispiel der Wahl 2016“ illustrierte er auf anschauliche Art und Weise die vielfältigen Aufgabengebiete bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung einer solchen Abstimmung in seiner Funktion. Diese beinhalten im Vorfeld der Wahl zum Beispiel die Einteilung der Wahlkreise, die Festlegung des Wahltermins, das Zulassen der partizipierenden politischen Akteure, die Erarbeitung des Wählerverzeichnisses sowie die Rahmensetzung für den Wahlkampf. Unmittelbar nach Schließung der Wahllokale geht es dann natürlich darum, die abgegebenen Wählerstimmen auszuzählen, das amtliche Endergebnis festzustellen und es zu verkünden. Es folgen verschiedene Prüfverfahren bevor sich das Team von Herrn Danzer schließlich an die Erstellung der amtlichen Statistik macht.

Wir danken dem Referenten für den detaillierten Einblick in das Aufgabengebiet des Landeswahlleiters und wünschen ihm und seinem Team bei den nahenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der Landtagswahl 2016 viel Erfolg!

Abschlussveranstaltung Politische Kommunikation in Zeiten von Social Media

Thorsten FaasAm 18.11. fand die Abschlussveranstaltung zum Forschungsprojekt „Politische Kommunikation in Zeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologien“ in der Landesvertretung der Freien Hansestadt Hamburg in Berlin statt, das der Bereich in Kooperation mit der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik und YouGov durchgeführt hat. Thorsten Faas und Benjamin Sack haben dort zentrale Ergebnisse aus einer Längsschnittbefragung, die von Juli 2013 bis September 2015 in insgesamt fünf Wellen durchgeführt wurde, vorgestellt.

Auf großes Interesse stießen dabei vor allem Ergebnisse zur so genannten „Filterbubble“. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Freundeslisten bei Facebook-Nutzern zu einem großen Teil aus Personen zusammensetzen, die derselben Partei nahestehen wie die Nutzer selbst. Gerade bei Anhängern der „Alternative für Deutschland“ ist diese Tendenz besonders ausgeprägt. Nicht nur dieser Teil des Vortrags sorgte letztlich sogar dafür, dass der zur Veranstaltung angesetzte Hashtag #pksm15 kurzzeitig in Deutschland auf Twitter „trendete“.

DiskussionDiese Erkenntnisse zur Filterbubble bildeten auch den Fokus in der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Christian Krell moderiert wurde und an der Alexander Schweitzer, Holger Geißler, Jasmin Siri und Thorsten Faas teilnahmen. Als zentrale Erkenntnisse zeigte sich hier die einsetzende Ernüchterung, die sich bei der Hoffnung sozialer Medien als Katalysator für die politische Kommunikation in den letzten Jahren ergibt. So verwies Holger Geißler darauf, dass soziale Medien in erster Linie „social“ und nicht „political“ sein. Alexander Schweitzer macht aus eigener Erfahrung deutlich, dass die Filterbubble tatsächlich einer Tendenz unterliegen zu scheint, indem er dazu angab, dass unter seinen Facebook-Freunden die SPD die „absolute Mehrheit“ ausmache.

Zur Veranstaltung gab es einen Stream über Periscope, der zusätzlich auf großes Interesse stieß. Der Link der Aufzeichnung als Video-Podcast wird in Kürze veröffentlicht.