Wir suchen studentische Hilfskräfte!

Der Bereich „Empirische Politikforschung“ (Prof. Dr. Thorsten Faas) am Institut für Politikwissenschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 1-2 studentische Hilfskräfte (m/w).

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung laufender Projekte und Publikationen (Durchführung von Recherchen und Analysen, Aufbereitung von Forschungsergebnissen, Korrekturlesen, Layout)
  • Unterstützung bei der Erstellung von Materialien für Lehrveranstaltungen
  • Mitwirkung bei der operativen Lehrstuhlarbeit

Voraussetzungen:

  • Student/in der Politikwissenschaft oder eines verwandten Studienfachs
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • Grundlegende Kenntnisse in Stata oder einem vergleichbaren Statistikprogramm
  • Selbstständiges, präzises und zuverlässiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Neuen Medien (Facebook, YouTube)

Darüber hinaus sollten Sie für mindestens zwei Semester zur Verfügung stehen; die wöchentliche Arbeitszeit sollte 8 Stunden betragen.

Wir bieten:

  • Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb
  • Einblicke in Projekte mit interessanten Partnern
  • Ein angenehmes und motivierendes Arbeitsumfeld
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Abitur- und Uni-Zeugnisse, Notenübersicht) bis zum 1. Oktober in elektronischer Form an Prof. Dr. Thorsten Faas (thorsten.faas@uni-mainz.de).

Kurz vorgestellt: Arndt Leininger

arndtleiningerIch bin seit August 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich "Politik und Wirtschaft" bei Prof. Claudia Landwehr und im Bereich "Empirische Politikforschung" bei Prof. Thorsten Faas. In beiden Bereichen bin ich in Forschung und Lehre tätig. Ich habe einen Masterabschluss in Political Science and Political Economy von der London School of Economics and Political Science und schließe momentan meine Promotion an der Hertie School of Governance in Berlin ab. In meiner Dissertation habe ich mich mit der Wirkung direktdemokratischer Verfahren auf die politische Repräsentation von BürgerInnen sowie ihres politischen Verhaltens und ihrer Einstellungen befasst. Dieses Thema bildet weiterhin den Schwerpunkt meiner Arbeit. Darüber hinaus interessiere ich mich auch für politische Partizipation, Wahlprognosen, Economic Voting und (quasi-)experimentelle Ansätze in der Politikwissenschaft.

Kurz vorgestellt: Holger Reinermann

IReinermannch bin seit September 2016 Mitarbeiter im Bereich "Empirische Politikforschung", wo meine Aufgaben vor allem in der Unterstützung von Forschungsvorhaben und allgemeiner Lehrstuhlarbeit liegen. Bisher war ich an der Uni Köln im Graduiertenkolleg SOCLIFE ('Social Orders and Life Chances in Cross-National Comparison') tätig und habe an meiner Dissertation zum Entscheidungsverhalten von Wählern und den Kontexteffekten der Parteienwettbewerbsstruktur gearbeitet. Ebenfalls in Köln habe ich 2013 meinen Abschluss als Diplom-Politikwissenschaftler gemacht. Meine Forschungsinteressen liegen vor allem im Bereich der vergleichenden Parteienwettbewerbs- und Wahlforschung und ihrer Methoden, sowie der politischen Psychologie. Außerdem interessiere ich mich für Agenten-basierte Modellierung und Simulationsmodelle.

Kurz vorgestellt: Nicole Loew

Nicole LoewSeit August 2016 bin ich wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich „Empirische Politikforschung“ bei Prof . Thorsten Faas und werde dort innerhalb des Zentrums für Demokratie tätig sein. Nach dem Bachelorstudium der Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelms-Universität Bonn, erhielt ich im vergangenen Jahr meinen Masterabschluss in Politikwissenschaft und Soziologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo ich anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsinitiative NRW in Europa war. Meine Forschungsinteressen liegen in der Parteien- und Wahlkampfforschung, im Bereich Rechtspopulismus und politischer Partizipation ebenso wie in den Methoden empirischer Sozialforschung mit dem Schwerpunkt auf qualitativen Verfahren und Mixed-Method-Designs.

Publiziert am: 7. September 2016. Abgelegt unter Allgemein