Erfolgreich promoviert

Sven Vollnhals, seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich, hat heute erfolgreich seine Doktorarbeit mit dem Titel "Wahlumfragen auf der Basis von Access-Panels- Wie "Propensity-Score"- Gewichtungen die Repräsentativität erhöhen können" verteidigt.

Das Team des Bereichs „Empirische Politikforschung“ gratuliert zur bestandenen Promotion.

Neue Publikation im Leviathan

Im neuesten Heft (1/2017) ist ein Beitrag von Claudia Landwehr, Philipp Harms und Thorsten Faas erschienen. „Bröckelt der Verfahrenskonsens? Einstellungen zu politischen Entscheidungen und demokratischen Entscheidungsverfahren in Zeiten des Populismus“. Basierend auf einem experimentellen Design wird gezeigt, dass die Verfahrenspräferenzen in der Bevölkerung stark vom jeweiligen Thema (und dem vermuteten Meinungsklima) abhängig sind.

Claudia Landwehr, Thorsten Faas, Philipp Harms: Bröckelt der Verfahrenskonsens? Einstellungen zu politischen Entscheidungen und demokratischen Entscheidungsverfahren in Zeiten des Populismus, in: Leviathan, 45, 2017, S. 35–54.

Zeitungsbeiträge anlässlich der saarländischen Landtagswahl

Die Herausforderungen, mit denen sich Demoskopen dieser Tage zunehmend konfrontiert sehen, wurden rund um die Landtagswahl im Saarland erneut deutlich.

Im Vorfeld der Wahl erschien ein Gastbeitrag von Thorsten Faas in der FAZ, der sich mit den potentiellen Unsicherheiten der Prognosen auseinandersetzte.

In der Kolumne "Was mit Wahlen" im Tagesspiegel Causa wurden die Wahlergebnisse und ihr Verhältnis zu den Vorhersagen analysiert.

Warum zutreffende Prognosen vor allem für die zwei großen Parteien schwierig waren, erklärt Thorsten Faas im Interview mit der Berliner Zeitung.

 

Publiziert am: 28. März 2017. Abgelegt unter Allgemein