Sprechstundenzeiten im Sommersemester 2017

Person Raum Uhrzeit
Prof. Dr. Thorsten Faas Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-310 Termine werden per doodle vergeben. Bitte tragen Sie sich hier ein und teilen dem Sekretariat (Simone Ndongala, ndongala[a]politik.uni-mainz.de) per Mail Ihr Anliegen mit.
Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann Jakob-Welder-Weg 12, Raum 04-448 montags 10-11 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden.
Arndt Leininger, M.Sc. Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-306 dienstags 15.30-17 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden
Nicole Loew, M.A. Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-309 donnerstags 13-14 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden
Dipl.-Pol.-Wiss. Holger Reinermann Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-204 dienstags 14-15 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden
Simon Richter, M.A., M.Res. Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-306 mittwochs 10-11 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden
Benjamin Sack, M.A. Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-305 freitags 13-14 Uhr. Bitte vorab per Mail anmelden

 

Erfolgreich promoviert

Sven Vollnhals, seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich, hat heute erfolgreich seine Doktorarbeit mit dem Titel "Wahlumfragen auf der Basis von Access-Panels- Wie "Propensity-Score"- Gewichtungen die Repräsentativität erhöhen können" verteidigt.

Das Team des Bereichs „Empirische Politikforschung“ gratuliert zur bestandenen Promotion.

Sprechstundenzeiten in der lehrfreien Zeit 2017

Person Raum Uhrzeit
Prof. Dr. Thorsten Faas Hegelstr.59, Raum 06-218 9.03.,29.03.2017
Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann Jakob-Welder-Weg 12,Raum 04-448 nach Vereinbarung
Arndt Leininger, M.Sc. Hegelstr. 59, Raum 06-212 nach Vereinbarung
Nicole Loew, M.A. Hegelstr. 59, Raum 06-102 nach Vereinbarung
Dipl.-Pol.-Wiss. Holger Reinermann Hegelstr. 59, Raum 06-212 nach Vereinbarung
Simon Richter, M.A., M.Res. Hegelstr. 59, Raum 06-211 nach Vereinbarung
Benjamin Sack, M.A. Hegelstr. 59, Raum 06-208 nach Vereinbarung
Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc. Hegelstr. 59, Raum 06-208 nach Vereinbarung

 

Genauere Hinweise zur Anmeldung finden Sie unter "Team" oder auf der Seite des jeweiligen Dozenten.

Sprechstundenzeiten im Wintersemester 2016/17

Person Raum Uhrzeit
Prof. Dr. Thorsten Faas Hegelstr.59, Raum 06-218 dienstags 14 bis 15 Uhr.
Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann Jakob-Welder-Weg 12,Raum 04-448 montags 10 bis 11 Uhr.
Arndt Leininger, M.Sc. Hegelstr. 59, Raum 06-212 donnerstags 14 bis 15.45 Uhr.
Nicole Loew, M.A. Hegelstr. 59, Raum 06-102 mittwochs 11 bis 12 Uhr.
Dipl.-Pol.-Wiss. Holger Reinermann Hegelstr. 59, Raum 06-212 mittwochs 11 bis 12 Uhr.
Simon Richter, M.A., M.Res. Hegelstr. 59, Raum 06-211 mittwochs 15 bis 16 Uhr.
Benjamin Sack, M.A. Hegelstr. 59, Raum 06-208 mittwochs 16 bis 17 Uhr.
Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc. Hegelstr. 59, Raum 06-208 donnerstags 15 bis 16 Uhr.

 

Genauere Hinweise zur Anmeldung finden Sie unter "Team"  oder auf der Seite des jeweiligen Dozenten.

 

 

Ergebnisse der Klausuren/ Klausureinsicht

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I sowie Statistik II/Methoden II stehen fest und werden, sofern nicht bereits geschehen, in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte nach Voranmeldung in die Sprechstunde von Sven Vollnhals (sven.vollnhals[a]politik.uni-mainz.de).

Die nächste Sprechstunde findet am kommenden Donnerstag (10.03) zwischen 14 und 15 Uhr statt, alternativ ist in der vorlesungsfreien Zeit noch der 07.04 zwischen 14 und 15 Uhr möglich. Anschließend erst wieder zu den regulären Sprechstundenzeiten der Vorlesungszeit, welche noch rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Forschungsprojekte zur rheinland-pfälzischen Landtagswahl – Teilnehmer gesucht!

Aus Anlass der rheinland-pfälzischen Landtagswahl am 13. März führt der Bereich Empirische Politikforschung ab sofort zwei Projekte durch. Für beide Studien werden zahlreiche Teilnehmer gesucht. Als Dankeschön gibt es jeweils Büchergutscheine zu gewinnen. Interessenten können die beiden Studien dabei über die jeweiligen Internetseiten erreichen.

Das Projekt „Wahlumfrage 2016“ wird in Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz durchgeführt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der Wahrnehmung und Verarbeitung politischer Informationen während des Wahlkampfes. Hierzu wird ein innovatives Umfrageinstrument implementiert, welches die Simulation eines Wahlkampfs ermöglicht. Die Wahlumfrage ist im Internet unter www.wahlumfrage2016.de zu finden.

Die zweite Studie mit dem Titel „Wahlstudie Rheinland-Pfalz 2016“ wird im Rahmen eines Projektseminars des Masterprogramms „Empirische Demokratieforschung" durchgeführt. Politische Einstellungen und Wahlverhalten bilden dabei den Untersuchungsschwerpunkt. Dieses Projekt ermöglicht es den Masterstudierenden, in aktuellem Kontext praktische Forschungsarbeit zu leisten und die eigenen Fertigkeiten und Kenntnisse weiter zu vertiefen. Die Online-Umfrage der Wahlstudie ist über die Internetseite www.wahlstudie.de zu erreichen.

Lehre im Sommersemester 2016

Im Sommersemester 2016 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:
 
Vorlesungen

 
Seminare

 
Übungen

 
Kleingruppen

Sprechstundenzeiten in der vorlesungsfreien Zeit

Während der vorlesungsfreien Zeit werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 25.02., 15:30 bis 16:30 Uhr und 16.03., 15:00 bis 16:00 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg, M.A.: nach Vereinbarung
  • Daniela Hohmann, M.A.: nach Vereinbarung
  • Benjamin Sack, M.A.: nach Vereinbarung
  • Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc.: 11.02., 10.03. und 07.04., 14:00 bis 15:00 Uhr

Gastvortrag von Andrea Bähner

Andrea BähnerAn diesem Mittwoch war Andrea Bähner, Redaktionsleiterin der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ (SWR), zu Gast in der Ringvorlesung der Fachschaft Politikwissenschaft.

In ihrem Vortrag „Der Landtagswahlkampf im Spiegel der Medien“ gab sie zum Beispiel Einblicke darin, wie formal die Wahlberichterstattung beim SWR noch vor allem Inhaltlichen geregelt wird. Eine wesentliche Rolle komme dabei dem Parteiengesetz zu. So sei es der Auftrag und Anspruch des SWR über alle Parteien zu berichten, die zur Landtagswahl antreten. Dennoch müssen hier auch Abstufungen hinsichtlich der jeweiligen Bedeutung einer Partei vorgenommen werden, um den ZuschauerInnen ein realistisches Bild von der politischen Kräfteverteilung im Land vermitteln zu können. Umgesetzt werde der Informationsauftrag, den der SWR als öffentlich-rechtlicher Sender zu erfüllen hat, offline wie online mit bewährten und neuen Formaten. So werde es im Vorfeld der Wahl zum ersten Mal auch ein „online only“ Format geben, das insbesondere die jungen Rheinland-PfälzerInnen ansprechen soll. In einer „Speed Debatting“ Sendung werden die jungen VertreterInnen der Parteien aufeinandertreffen und nach dem Zufallsprinzip miteinander thematisch diskutieren. Um die jungen potenziellen Wählerinnen und Wähler zu erreichen, setze der SWR aber auch auf Social Media-Angebote und den Radiosender „Das Ding“, der diese Zielgruppe durchaus politisch abholen soll und auf weitere Formate verweisen soll.

Mit großer Spannung wird seitens des SWR natürlich die medial viel diskutierte TV-Debatte unmittelbar vor der Wahl erwartet. Natürlich gab es auch unter den Gästen der Vorlesung viele Fragen dazu, denen Frau Bähner mit viel Offenheit und Ehrlichkeit begegnete. Zweifellos habe das seriöse Bild des SWR hier ein paar Kratzer abbekommen, aber man arbeite daran, das teilweise eingebüßte Vertrauen in der Bevölkerung wieder zurückzugewinnen. Die Umsetzung des TV-Duells selbst stelle dafür eine wesentliche Chance dar, denn es werden wahrscheinlich so viele ZuschauerInnen wie noch nie einschalten.

Für die detaillierten Ausführungen zur Perspektive der Medien auf den Wahlkampf in Rheinland-Pfalz danken wir Frau Bähner sehr herzlich. Wir wünschen ihr und ihrem Team noch eine spannende Zeit bis zur Wahl!

Die Ringvorlesung der Fachschaft der Politikwissenschaft ist damit für dieses Semester und zu diesem Thema beendet. Im nächsten Semester wird es aber natürlich eine Neuauflage geben. Es wird dann das Thema „Sicherheit“ behandelt.

Andrea Bähner zu Gast in der Ringvorlesung der Fachschaft

Am 3. Februar wird Andrea Bähner in der Ringvorlesung mit dem Titel „Land in Sicht - Aktuelle Fragen der Länderpolitik“ zu Gast sein. Die Redaktionsleiterin der Sendung "Zur Sache Rheinland-Pfalz" (SWR) wird zum Landtagswahlkampf aus Sicht der Medien sprechen und diesbezüglich Rede und Antwort stehen. Die Vorlesung beginnt um 16:15 Uhr und findet im Raum P3 (Philosophicum) statt.

Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich willkommen!

Gastvortrag von Martin Fuchs

Martin FuchsAn diesem Mittwoch war Martin Fuchs, Politikberater und Blogger zu Gast im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“ von Daniela Hohmann.

Er gab den Zuhörerinnen und Zuhörern Einblicke in sein Berufsfeld, das er sich nach einigen Jahren Erfahrung in der Politik- und Strategieberatung selbst geschaffen hat. Wesentlich für den Werdegang des studierten Diplom-Kaufmanns war in jedem Fall sein hochschulpolitisches Engagement während seiner Studienzeit, denn dort konnte er nicht nur tiefe Einblicke in die Praxis der Politik erlangen, sondern auch bereits ein Netzwerk zu einschlägigen Multiplikatoren aufbauen. Zum Hamburger Wahlbeobachter wurde er nach einem Umzug in die Hansestadt, wo kurzfristig Neuwahlen für die Bürgerschaft angesetzt wurden. Da Fuchs die mediale Berichterstattung als unbefriedigend empfand, startete er seinen Blog zu Wahlkampfthemen, der schnell einen interessierten Leserkreis fand und schließlich seinen Weg in die Politikberatung, aber auch die öffentlichkeitswirksame Politikanalyse bereitete.

Für das Seminar fokussierte er sich mit Blick auf politische Themen auf den gerade stattfindenden Wahlkampf in Rheinland-Pfalz - und zwar vor allem auf dessen digitale Seite. So lasse sich nach Fuchs Rheinland-Pfalz als „Instagram Bundesland“ bezeichnen, denn in keinem anderen der deutschen Länder werde die Plattform so stark genutzt wie hier. Aber auch bei Twitter und Facebook tue sich gerade viel wie Fuchs mit seinem Analyse-Tool Pluragraph feststellen kann. Alle Parteien verzeichnen deutliche Gewinne an Followern, was sich bisher aber nicht seriös in Wählerstimmen umrechnen lasse. Generell vertritt der Politikberater aber die Auffassung, dass die Technik im Wahlkampf Nebensache sei. Wer Wahlen gewinnen möchte, brauche eine gute politische Gesamtstrategie und diese sollte sich nicht nur auf die letzten sechs Wochen vor der Wahl beziehen, sondern kontinuierlich angelegt sein und online wie offline funktionieren.

Wir bedanken uns für den detailreichen Einblick in das Arbeitsfeld des Politikberaters und wünschen Martin Fuchs (Twitter: @wahl_beobachter) noch eine ereignisreiche Zeit im Landtagswahljahr!

Gastvortrag von Patrick Schnieder

SchniederAn diesem Mittwoch war Patrick Schnieder, Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz zu Gast in der Ringvorlesung der Fachschaft Politikwissenschaft.
In seinem Vortrag „Frischer Schwung. Neue Kraft. Die CDU im Landtagswahlkampf 2016" gab er sowohl Auskunft über die Strategie seiner Partei im gegenwärtigen Wahlkampf als auch über die Themensetzung und den Einsatz von Kommunikationsmitteln zur Erreichung potenzieller Wählerinnen und Wähler. So gehe es der CDU vor allem darum als stärkste Kraft aus der Landtagswahl hervorzugehen, um an der Regierungsbildung wesentlich beteiligt zu sein. Um den derzeit vorhandenen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern halten zu können, werde vor allem auf Mobilisierung gesetzt. Dahingehend habe die CDU vor allem bei Frauen, Senioren, Ehrenamtlichen, aber auch einzelnen Berufsgruppen noch Potenziale. Um diese Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, setzt die Partei auf vielfältige Kommunikationswege sowohl im offline als auch online Bereich, denn ohne Social Media und Co gehe es nun mal nicht mehr, laut Schnieder. So könne man der CDU und ihrer Spitzenkandidatin bis zur Wahl auch weiterhin in analogen und digitalen Sprechstunden begegnen, bei regionalen Großveranstaltungen, in den Massenmedien, bei speziellen Terminen für Frauen und in dem einen oder anderen Wahlkreis auch an der Haustür.
Für den detaillierten Einblick in die Planung und Durchführung des Wahlkampfs der CDU in Rheinland-Pfalz und die Beantwortung einer Reihe von Fragen aus dem Plenum bedanken wir uns sehr herzlich bei Patrick Schnieder.

Der nächste Termin für die Ringvorlesung ist der 3.2.16. Dann wird Andrea Bähner, Redaktionsleiterin der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ zu Gast auf dem Mainzer Campus sein und den Landtagswahlkampf aus Mediensicht beleuchten.

Martin Fuchs zu Gast in der Veranstaltung „Politische Kommunikation und Praxis“

Am 27.1. wird Martin Fuchs („Hamburger Wahlbeobachter“) im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“ von Daniela Hohmann zu Besuch sein. Der Blogger und Politikberater wird einen Einblick in sein Arbeitsfeld geben und dabei natürlich auf den digitalen Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz eingehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das Seminar findet von 12:15 bis 13:45 Uhr in Raum 02-607 (GFG) statt.

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen!

Patrick Schnieder zu Gast in der Ringvorlesung der Fachschaft Politikwissenschaft

Am 20.1. wird Patrick Schnieder in der Ringvorlesung mit dem Titel „Land in Sicht - Aktuelle Fragen der Länderpolitik“ zu Gast sein. Der Generalsekretär der CDU Rheinland-Pfalz wird zum Landtagswahlkampf seiner Partei sprechen und diesbezüglich auch Rede und Antwort stehen. Die Vorlesung beginnt um 16:15 Uhr und findet im Raum P3 (Philosophicum) statt.

Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich willkommen!

Gastvortrag von Markus Lachmann

Markus LachmannAn diesem Mittwoch war Markus Lachmann, Redakteur bei der Allgemeinen Zeitung in Mainz, zu Gast in Daniela Hohmanns Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“.

In seinem Vortrag ging er sowohl auf das Berufsfeld des politischen Journalisten im Allgemeinen ein als auch auf seinen ganz individuellen Werdegang. Davon konnten wir mitnehmen, dass man das journalistische Arbeiten ganz sicher nicht im universitären Seminar lernt, sondern vor allem „on the job“. Deshalb sind Praktika und auch der eine oder andere Bericht über den kleinen Verein um die Ecke wichtig und ein gutes Training. Mit ein bisschen Glück rückt man dann, wie Markus Lachmann, auf den Posten der Landespolitik. In dieser Funktion ist ein gutes Netzwerk unabdingbar - und dies baut man am besten auf, indem man seinen Quellen viel Vertrauen entgegen bringt.

Mit Blick auf den aktuellen Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz ist für Markus Lachmann noch nichts final entschieden. Die CDU habe gerade einen guten Lauf, doch die SPD werde auf die starke Mobilisierung ihrer Wählerbasis setzen und damit sind bisher viele Regierungskoalitionen denkbar. Das Zünglein an der Waage bilden hier natürlich die kleinen Parteien - wer schafft es von ihnen in den Landtag und wird dabei wie stark? Es bleibt also spannend - und dazu wird sicherlich der eine oder andere Bericht von Markus Lachmann bis zum Ende des Wahlkampfes noch beitragen.

Wir bedanken uns für den detaillierten Einblick in das Arbeitsfeld des politischen Journalismus und wünschen Markus Lachmann noch eine ereignisreiche Zeit bis zur Landtagswahl!

Markus Lachmann zu Gast im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“

Heute wird Markus Lachmann im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“ von Daniela Hohmann zu Besuch sein. Der Redakteur der Allgemeinen Zeitung wird einen Einblick in das Arbeitsfeld des politischen Journalismus geben und dabei natürlich vor allem auf die besondere Bedingung von Wahlkampfzeiten eingehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das Seminar findet von 12:15 bis 13:45 Uhr in Raum 02-607 (GFG) statt.

Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen!

Publiziert am: 13. Januar 2016. Abgelegt unter Lehre

Gastvortrag: Wahlplanung, Wahlorganisation und Wahlmanagement

FrommeltAm vergangenen Dienstag war Peter Frommelt, Mitarbeiter des Wahlbüros der Stadt Mainz, zu Gast in Daniela Hohmanns Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“. In seinem Vortrag „Wahlplanung, Wahlorganisation und Wahlmanagement“ zeigte er die vielen Schritte auf, die durchgeführt werden, ehe überhaupt eine Wahl stattfindet. Dazu gehört zum Beispiel die Einteilung des Wahlgebietes, die Erstellung des Wählerverzeichnisses, die Festlegung der Wahllokale, die Ernennung von Wahlbeobachtungspersonal, die Festlegung der gültigen Wahlvorschläge, das Finden und Schulen von Wahlhelfern sowie die regelmäßige Kommunikation mit den Wählern. Kurzum, bevor es für die Bürger an die Urne geht, müssen zahlreiche Zahnräder ineinandergreifen. Für den detaillierten Einblick in sein Arbeitsfeld danken wir Herrn Frommelt sehr und wünschen ihm und seinem Team bei der Planung und Durchführung der Landtagswahl 2016 viel Erfolg!

Gastvortrag: A Co-authorship Network of Political Science

Am 16. Dezember wird Thomas Metz von der Universität Freiburg im Rahmen des Institutskolloquiums um 12 Uhr zum Thema

„A Co-authorship Network of Political Science”

 
referieren. Der Vortrag wird im Dekanatssaal (GFG 04-111) gehalten. Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
 
Abstract
We construct a co-authorship network of the global political science community. Two scientists are connected, if they have co-authored a paper. We draw on over 67.000 papers published 1990–2013 in one of today's 96 core journals. The network comprises over 43.000 authors located worldwide. We find that the community forms a single, interconnected component plus a large number of unconnected authors. While some are highly productive in terms of publications, the majority published just a single paper, suggesting a high turnover in the community. Using information on the papers (e.g. title, journal, abstract), we trace out how different sub-communities organize and interconnect, how journals reach into the community and how individual scientists cooperate. We also investigate how the network has evolved during the last two decades. Our analysis is supplemented with a bibliographic analysis that traces out major changes in publication patterns.

Vortragsankündigung: Politische Kommunikation in der Praxis

An diesem Mittwoch (9.12.) wird Peter Frommelt im Seminar „Politische Kommunikation in der Praxis“ von Daniela Hohmann zu Besuch sein. Als Mitarbeiter des Amts für Stadtentwicklung, Statistik und Wahlen der Stadt Mainz wird Herr Frommelt uns einen Einblick in sein Tätigkeitsfeld im Zusammenhang mit der Landtagswahl 2016 geben. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen!

Wann? 9.12., 12:15 bis 13:45 Uhr
Wo? 02-607 (GFG)

Rückblick auf den Vortrag von Stephan Danzer

Stephan DanzerAm vergangenen Dienstag war Stephan Danzer, stellvertretender Landeswahlleiter in Rheinland-Pfalz, zu Gast in der Statistik-Vorlesung von Thorsten Faas. In seinem Vortrag „Herausforderung einer Landtagswahl am Beispiel der Wahl 2016“ illustrierte er auf anschauliche Art und Weise die vielfältigen Aufgabengebiete bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung einer solchen Abstimmung in seiner Funktion. Diese beinhalten im Vorfeld der Wahl zum Beispiel die Einteilung der Wahlkreise, die Festlegung des Wahltermins, das Zulassen der partizipierenden politischen Akteure, die Erarbeitung des Wählerverzeichnisses sowie die Rahmensetzung für den Wahlkampf. Unmittelbar nach Schließung der Wahllokale geht es dann natürlich darum, die abgegebenen Wählerstimmen auszuzählen, das amtliche Endergebnis festzustellen und es zu verkünden. Es folgen verschiedene Prüfverfahren bevor sich das Team von Herrn Danzer schließlich an die Erstellung der amtlichen Statistik macht.

Wir danken dem Referenten für den detaillierten Einblick in das Aufgabengebiet des Landeswahlleiters und wünschen ihm und seinem Team bei den nahenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der Landtagswahl 2016 viel Erfolg!

Ankündigung: Gastvortrag „Herausforderungen einer Landtagswahl aus Sicht der amtlichen Statistik“

Am 01.12. ist Stephan Danzer - stellvertretender Landeswahlleiter in Rheinland-Pfalz - zu Gast in Thorsten Faas' Vorlesung „Statistik II". Er spricht dort über das Thema

„Herausforderungen einer Landtagswahl aus Sicht der amtlichen Statistik".

 

Die Vorlesung findet im Raum N2 (Muschel) statt und beginnt um 16:00 Uhr (s.t.!).

Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Wahlomat und Co: Marianne Rohde zu Gast an der Johannes Gutenberg-Universität

rohde_stempelAm vergangenen Mittwoch war Marianne Rohde, stellvertretende Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, zu Gast in Thorsten Faas' Seminar „Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2016". In ihrem Vortrag „Wahlomat und Co: Die Landtagswahl 2016 aus Sicht der Landeszentrale für politische Bildung" zeigte sie zunächst die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Wahl auf. Im Kern des Vortrags standen dann konkrete Maßnahmen der Landeszentrale im Vorfeld der Wahl, etwa die Juniorwahl (an Schulen) sowie vor allem der Wahlomat, den die Landeszentrale in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung anbietet. Wir danken herzlich für den Besuch und den spannenden Vortrag!

Sprechstundenzeiten im Wintersemester 2015/2016

Während des kommenden Wintersemesters werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: Di., 14:00 bis 15:00 Uhr (Hegelstraße 59, Raum 06-218); Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: Mo., 14:30 bis 15:30 Uhr (Jakob-Welder-Weg 12, Raum 04-445)
  • Johannes N. Blumenberg, M.A.: Do., 10:30 bis 11:30 Uhr (Hegelstraße 59, Raum 06-211)
  • Daniela Hohmann, M.A.: Mi., 17:00 bis 18:00 Uhr (Hegelstraße 59, Raum 06-212)
  • Benjamin Sack, M.A.: Do., 15:00 bis 16:00 Uhr (Jakob-Welder-Weg 12, Raum 04-448)
  • Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc.: Do., 14:00 bis 15:00 Uhr (Hegelstraße 59, Raum 06-208)

Wir wünschen allen Angehörigen der Universität einen erfolgreichen Start in das Wintersemester 2015/2016!

Klausureinsichten

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I sowie Aufbaumodul I (Statistik II/Methoden II) stehen fest und werden, sofern nicht bereits geschehen, in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass die Einsicht der Klausuren bis spätestens zum Ende der ersten Vorlesungswoche des Wintersemesters 2015/2016 (26. Oktober) erfolgen sollte.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte nach Voranmeldung in die Sprechstunde von Johannes N. Blumenberg oder Sven Vollnhals.

Die nächsten Sprechstunden finden am 08.09. (Sven Vollnhals) bzw. 23.09. (Johannes N. Blumenberg) statt.

Publiziert am: 31. August 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstunde Blumenberg

Aus gesundheitlichen Gründen muss die Sprechstunde von Johannes Blumenberg am 12. August 2015 leider entfallen.

Publiziert am: 10. August 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstunde Vollnhals

Aus gesundheitlichen Gründen muss die Sprechstunde von Sven Vollnhals am 28. Juli 2015 leider entfallen.

Publiziert am: 27. Juli 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstundenzeiten in der vorlesungsfreien Zeit

Während der vorlesungsfreien Zeit werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 10.09., 14:00 bis 16:00 Uhr (weitere Termine nach Vereinbarung); Bitte melden Sie sich per Doodle an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg, M.A.: 12.08., 23.09. und 14.10., 14:00 bis 15:00 Uhr
  • Benjamin Sack, M.A.: nach Vereinbarung
  • Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc.: 28.07., 08.09. und 06.10., 14:00 bis 15:00 Uhr

Das Sekretariat des Bereichs ist dienstags und mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Sprechstunde Sack

Aus organisatorischen Gründen findet die Sprechstunde von Benjamin Sack ab sofort freitags von 14:00 bis 15:00 Uhr im Raum 04-448 (Jakob-Welder-Weg 12) statt.

Publiziert am: 13. Juli 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstunden Prof. Faas entfallen am 14. und 21. Juli 2015

Aus organisatorischen Gründen müssen die Sprechstunden von Prof. Dr. Thorsten Faas am 14. Juli 2015 sowie am 21. Juli 2015 leider entfallen. In dringenden Fällen nehmen Sie bitte Kontakt per E-Mail (thorsten.faas [at] uni-mainz.de) auf.

Publiziert am: 7. Juli 2015. Abgelegt unter Lehre

Direkte Demokratie und Institutionenvertrauen: Gastvortrag von Markus Freitag

markus_freitagAm 24.06 war Prof. Dr. Markus Freitag, Professor für Politische Soziologie an der Universität Bern, zu Gast im Forschungskolloquium des Instituts für Politikwissenschaft. In seinem Vortrag „Direct Democracy and Institutional Trust: Relationships and Differences accros Personality Traits“ ging er zwei Fragen nach: Wie wirkt sich die unterschiedliche Praxis der direkten Demokratie in 26 Schweizer Kantonen auf das Institutionenvertrauen dort aus und reagieren Menschen unterschiedlich je nach Persönlichkeit? Er konnte zeigen, dass direktdemokratische Elemente einen Einfluss auf das Vertrauen in staatliche Institutionen haben können. Ob und wie stark jedoch Personen auf die Durchführung direktdemokratischer Verfahren reagieren, hängt auch von ihren Persönlichkeitsmerkmalen ab. Besonders bei „verträglichen“ Personen führt ein häufiger Einsatz zu einem Rückgang an Vertrauen.

Rückblick auf den Gastvortrag von Eckart Hohmann

Eckart HohmannAm Dienstag dieser Woche war Eckart Hohmann, ehemaliger Präsident des Hessischen Statistischen Landesamtes, zu Gast in der Vorlesung Statistik I und sprach zum Thema „Die politische Funktion der amtlichen Statistik im Wandel – von der retrospektiven Dokumentation zur Steuerung politischer Interventionen“.

Die gestiegene Bedeutung der amtlichen Statistik, gerade im Bereich internationaler und supranationaler Institutionen, stellt für die Prozesse und Produkte der amtlichen Statistik, so Hohmann, eine neue Herausforderung dar. Gleichzeitig wurde aber auch das Spannungsverhältnis zwischen der politischen Bedeutung der produzierten Zahlen und der Notwendigkeit der Unabhängigkeit der amtlichen Statistik deutlich.

Publiziert am: 10. Juni 2015. Abgelegt unter Lehre

Gastvortrag: Direct Democracy and Institutional Trust: Relationships and Differences across Personality Traits

Institutskolloquium FreitagAm 24. Juni wird Markus Freitag von der Universität Bern im Rahmen des Institutskolloquiums um 18:00 Uhr (s.t.) zum Thema

„Direct Democracy and Institutional Trust: Relationships and Differences across Personality Traits”

 
referieren. Der Vortrag wird im Raum GFG 01-611 gehalten. Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
 
Abstract
Direct democracy plays a prominent role in the explanation of institutional trust. To date, however, empirical findings on the effects of direct democracy remain inconclusive. In this paper we argue that this inconclusiveness can most likely be partly ascribed to the diverse effects direct democracy has on individuals. In other words, direct democracy influences institutional trust, but how and to what degree depends on individuals personality traits. Running hierarchical analyses of unique survey data from a random sample of eligible Swiss voters, we document three findings: First, we show that the number of ballot measures is not directly associated with institutional trust. Second, we demonstrate that the Big Five personality traits affect the propensity to trust. Third, some of these traits also alter the relationship between direct democracy and institutional trust, suggesting that certain personality types are more likely to be sensitive to popular votes than others, and that not everyone is equally likely to respond to political stimuli, even in democratic environments.

Gastvortrag: Die politische Funktion der amtlichen Statistik im Wandel

Gastvortrag Hohmann
Am 09.06. ist Eckart Hohmann - ehem. Präsident des Hessischen Statistischen Landesamtes - zu Gast in der Vorlesung Statistik I von Thorsten Faas und spricht dort über das Thema

"Die politische Funktion der amtlichen Statistik im Wandel – von der retrospektiven Dokumentation zur Steuerung politischer Interventionen".

 

Die Vorlesung findet im Raum 00 212 S 1 Sport statt und beginnt um 18:00 Uhr.

Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Publiziert am: 29. Mai 2015. Abgelegt unter Lehre

E-Learning-Angebot erweitert

elearning Für die – jeweils im Wintersemester stattfindenden – Statistik II-Veranstaltungen des Bereichs wurde eine umfangreiche Begleitung in Form von E-Learning-Elementen geschaffen. Hierdurch haben Studierende die Möglichkeit, sich auch im Sommersemester durch Lehrvideos und begleitende Quiz über die Moodle-Plattform der Universität auf den Statistik-Teil der Modulabschlussklausur vorzubereiten.

Um auch externen Interessierten einen Zugang zu den Lehrvideos zu ermöglichen, wurden diese nun zusätzlich direkt auf unserer Homepage eingebunden.

Weitere Informationen finden sich auf der neuen Unterkategorie E-Learning unter „Lehre und Prüfungen“.

Sommersemester 2015

Während des kommenden Sommersemesters werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: Di., 11:00 bis 12:00 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: Mo., 16:00 bis 17:00 Uhr
  • Johannes N. Blumenberg, M.A.: Mi., 10:30 bis 11:30 Uhr
  • Benjamin Sack, M.A.: Do., 11:00 bis 12:00 Uhr
  • Dipl.-Soz.-Wiss. Sven Vollnhals, B.Sc.: Di., 15:00 bis 16:00 Uhr

Wir wünschen allen Angehörigen der Universität einen erfolgreichen Start in das Sommersemester 2015!

Klausureinsicht Statistik I/Methoden I und Aufbaumodul I

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I für den BA sowie Statistik II/Methoden II stehen fest und werden, sofern nicht bereits geschehen, in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass die Einsicht der Klausuren bis spätestens zum Ende der ersten Vorlesungswoche des Sommersemesters 2015 (26. April) erfolgen sollte.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte nach Voranmeldung in die Sprechstunde von Johannes N. Blumenberg oder Sven Vollnhals.

Die nächsten Sprechstunden finden am 18.03. (Johannes N. Blumenberg) bzw. 26.03. (Sven Vollnhals) statt.

Publiziert am: 11. März 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstunde Prof. Faas

Aus organisatorischen Gründen findet die nächste Sprechstunde von Prof. Dr. Thorsten Faas am 3. März 2015 um 14:00 Uhr statt am 4. März 2015 statt.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015

Im Sommersemester 2015 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:
 
Vorlesungen

 
Seminare

 
Kolloquium

 
Kleingruppen

  • Statistik I (Carl Berning; Johannes Nikolas Blumenberg; Jasmin Fitzpatrick; Sven Vollnhals)

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie außerdem bei Jogustine.

Publiziert am: 10. Februar 2015. Abgelegt unter Lehre

Sprechstundenzeiten in der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit. Es werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 18.02. und 04.03. von 10:00 bis 11:00 Uhr, am 15.04. von 14:00 bis 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg: 19.02., 18.03. und 16.04., 14:00 bis 15:00 Uhr
  • Sven Vollnhals: 18.02., 26.03. und 15.04., 11:00 bis 12:00 Uhr

Rückblick auf den Gastvortrag “Leif trifft… Lobbyisten”

leif_reviewIm Rahmen des Seminars "Organisierte Interessen und Lobbyismus" von Thorsten Faas war am Donnerstag Prof. Dr. Thomas Leif, Chefreporter beim Südwestrundfunk in Mainz, zu Gast. Er stellte seinen Dokumentarfilm "Leif trifft Lobbyisten" vor. Das Thema Lobbyismus ist immer wieder - und gerade in jüngerer Vergangenheit - in den Schlagzeilen. Wechsel von Spitzenpolitikern in die Wirtschaft, mögliche Karenzzeiten als vorbeugende Maßnahme dagegen, zu großer Einfluss auf Gesetzgebungsprozesse stehen auf der einen Seite; die Notwendigkeit eines engen Austauschs zwischen Politik und Betroffenen, der Austausch von Informationen, um "gute" Gesetze zu machen stehen auf der anderen Seite. Vor diesem Hintergrund war es keine Überraschung, dass in der anschließenden Diskussion - "author meets critics" - Thomas Leif kontrovers mit den rund 60 Zuhörerinnen und Zuhörern diskutieren konnte, aber auch den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen seines Films gewährte.

Gastvortrag: „Leif trifft… Lobbyisten“

gastvortrag_leif
Am 22.01. ist Prof. Dr. Thomas Leif zu Gast im Seminar "Organisierte Interessen und Lobbyismus“ von Thorsten Faas und wird dort seinen aktuellen Film

"Leif trifft... Lobbyisten"

 
vorstellen und anschließend zu einer offenen Diskussion zur Verfügung stehen.

Das Seminar findet im Raum N 25 (NatFak) statt und beginnt um 16:00 Uhr.

Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Gastvortrag „Demoskopie: ihre Rolle und die methodischen Herausforderungen“

SchrothIn der Vorlesung „Statistik II“ von Thorsten Faas war gestern Dr. Yvonne Schroth – Vorstandsmitglied der Forschungsgruppe Wahlen e.V. – zu Gast und sprach dort über das Thema „Demoskopie: ihre Rolle und die methodischen Herausforderungen“.

Nachdem sie zunächst interessante Einblicke in ihre Arbeit bei der Forschungsgruppe Wahlen e.V. gegeben hatte, stellte sich Schroth den Fragen des interessierten Auditoriums. Dies stellte kritische Nachfragen zum Beispiel zu den Ausschöpfungsquoten und der Rolle der Demoskopie vor und am Wahlabend.

Gastvortrag: Demoskopie – ihre Rolle und die methodischen Herausforderungen

Gastvortrag_Schroth
Am 02.12. ist Dr. Yvonne Schroth - Vorstandsmitglied der Forschungsgruppe Wahlen e.V. - zu Gast in der Vorlesung Statistik II von Thorsten Faas und spricht dort über das Thema

"Demoskopie: ihre Rolle und die methodischen Herausforderungen".

 

Die Vorlesung findet im Raum 00 312 P1 (Philosophicum) statt und beginnt um 16:00 Uhr.

Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Sprechstunden Prof. Faas entfällt am 4. Dezember

Am 4. Dezember muss die Sprechstunden von Prof. Dr. Thorsten Faas leider entfallen. In dringenden Fällen nehmen Sie bitte Kontakt per E-Mail (thorsten.faas [at] uni-mainz.de) auf.

Publiziert am: 18. November 2014. Abgelegt unter Lehre

Forschungsstipendien der BAPP

Die Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik vergibt in Kooperation mit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ab dem 1. Dezember 2014 drei Forschungsstipendien.

Diese richten sich hauptsächlich an Postgraduierte, die in der Lage sind, mit einem wissenschaftlichen Hintergrund aktuelle Fragestellungen praxisnah erörtern zu können.

Mehr Informationen zu den Forschungsstipendien sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Projekttag 2014

Im Rahmen des Projekttages werden Studierende im Master ‚Empirische Demokratieforschung’ am 31.10.2014 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Raum GFG 01-731 ihre im Zuge eines Projektmoduls erarbeiteten Forschungsprojekte vorstellen. Eingeladen sind alle Studierenden und Mitglieder des Instituts.

Das Programm kann auf dieser Seite eingesehen werden.

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit. Es werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 29.07. und 26.08., 14:00 bis 15:00 Uhr sowie 24.09. und 08.10., 10:00 bis 11:00 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg: 30.07., 14:00 bis 15:00 Uhr
  • Julia Range: nach Vereinbarung
  • Sven Vollnhals: 31.07., 28.08., 18.09. und 16.10., 14:00 bis 15:00 Uhr
Publiziert am: 24. Juli 2014. Abgelegt unter Lehre

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2014/15

Im Wintersemester 2014/15 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:
 
Vorlesungen

 
Seminare

 
Übungen

 
Kolloquium

 
Kleingruppen

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie außerdem bei Jogustine.

Publiziert am: 24. Juli 2014. Abgelegt unter Lehre

„Das Öl des 21. Jahrhunderts sind Daten“

Im Rahmen der Vorlesung „Statistik I“ von Thorsten Faas war gestern der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Rheinland-Pfalz, Edgar Wagner, zum Thema „Datenschutz in Zeiten von Facebook und Snowden“ zu Gast.

2014-06-24 20 31 29Seine Funktion ist es, den Datenschutz sowohl im staatlichen Bereich als auch im privatwirtschaftlichen Bereich zu gewährleisten. „Es muss auch in einer digitalisierten Welt möglich sein zu vergessen“, so Wagner. Gerade dies sieht er aber gefährdet, wenn Daten zunehmend zu einem mächtigen Wirtschaftsfaktor werden. Gern sehe er einen „europäischen Weg“ im amerikanisch geprägten Internet, wie ihn zum Beispiel Frank Schirrmacher vorgeschlagen habe, weiß aber auch, dass es bis dahin noch ein langer Weg ist.

Im Anschluss an seinen Vortrag stellte sich Wagner den Fragen des interessierten Auditoriums, das zum Beispiel wissen wollte, wie aus Wagners Sicht ein Studium an der JGU möglich sein soll ohne Datenspuren im Netz zu hinterlassen. Andere wollten wissen, wie Wagner und seine Mitarbeiter gerade die nachwachsende Generation für das Thema Datenschutz sensibilisieren oder worin sich die immensen Summen bemessen, die Firmen bereit sind für digitale Nutzerdaten zu zahlen.

Gastvortrag: Herausforderungen für den Datenschutz in Zeiten von Facebook und Snowden

Gastvortrag_Wagner
Am 24.6. ist Edgar Wagner - Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz - zu Gast in der Vorlesung Statistik I von Thorsten Faas und spricht dort über das Thema

"Herausforderungen für den Datenschutz in Zeiten von Facebook und Snowden".

 

Die Vorlesung findet im Raum 00 212 S 1 (Hörsaalgebäude Sportinstitut) statt und beginnt um 18:00 Uhr.

Die Veranstaltung ist öffentlich - alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Hinweis: Statistik I für Studierende im BEd

Mit Beginn des Sommersemesters 2014 ist für Studierende des BEd die Belegung der Übung zu Statistik I nicht mehr vorgesehen (und aus Kapazitätsgründen auch nicht möglich). Studierende des BEd erhalten ebenfalls mit Beginn des Sommersemesters 2014 eine eigene, ausschließlich auf die Inhalte der Vorlesung zugeschnittene Klausur, bei der theoretische Aspekte im Vordergrund stehen, Berechnungsaufgaben dagegen nur am Rande vorkommen.

Publiziert am: 15. Mai 2014. Abgelegt unter Lehre

Übungen Statistik I KW 20

Aus organisatorischen Gründen fallen in dieser Woche (KW20, 12.05. bis 18.05.2014) alle Übungen zu Statistik I aus. Die Vorlesung Statistik I ist hiervon nicht betroffen.

Publiziert am: 12. Mai 2014. Abgelegt unter Lehre

Sprechstundentermine im Sommersemester

Während des kommenden Sommersemesters werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: Mi., 10:00 bis 11:00 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: Mo., 16:00 bis 17:00 Uhr
  • Johannes N. Blumenberg: Mi., 14:00 bis 15:00 Uhr
  • Sven Vollnhals: Do., 14:00 bis 15:00 Uhr

Stata 13

In Zusammenarbeit mit dem ZDV konnte eine Lösung für das bestehende Stata 13-Lizenzproblem gefunden werden.
Stata 13 kann ab sofort wieder von allen Arbeitsplätzen in der Universität und über die Remotedesktopverbindung verwendet werden.

Klausureinsicht Statistik I/Methoden I und Statistik II/Methoden II

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I sowie Statistik II/Methoden II stehen fest und werden, sofern nicht bereits geschehen, in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass die Einsicht der Klausuren bis spätestens zum Ende der ersten Vorlesungswoche des Sommersemesters 2014 (25. April) erfolgen sollte.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte nach Voranmeldung in die Sprechstunde von Johannes N. Blumenberg oder Sven Vollnhals.

Die nächsten Sprechstunden finden am 25.03. (Johannes N. Blumenberg) bzw. 02.04. (Sven Vollnhals) statt.

Publiziert am: 10. März 2014. Abgelegt unter Lehre

E-Learning Projekt: Moodle Lernplattform online

moodle_teaser In einem Pilotprojekt hat der Bereich „Empirische Politikforschung“ eine Online-Plattform entwickelt, welche die Studierenden der Statistik II-Vorlesung und Übungen künftig beim Erlernen und Einüben der Lehrinhalte unterstützen soll. Kapitel für Kapitel können zum Einen die Materialien aus den Präsenzveranstaltungen nachvollzogen werden und zum Anderen der Stoff durch eine ausführliche Stata-Befehlsreferenz, Lehrvideos und Lehrlektionen wiederholt und vertieft werden. Ein Quiz am Ende jeder Lehreinheit dient zur Überprüfung des Gelernten. Die thematischen Diskussionsforen ermöglichen zudem den gegenseitigen Austausch der Studierenden zu den einzelnen Lehrinhalten.

Die Online-Plattform „Moodle“ steht ab sofort in einer Beta-Version zur Verfügung und kann von den Kursteilnehmern im Uni-Netz genutzt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit „Moodle“ und freuen uns über Rückmeldung!

Hier geht’s zur Plattform.

Publiziert am: 5. Februar 2014. Abgelegt unter Lehre

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit. Es werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 25.02. und 25.03., 11:00 bis 12:30 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg: 25.02. und 25.03., 14:00 bis 15:30 Uhr
  • Sven Vollnhals: 19.02. und 02.04., 14:00 bis 15:00 Uhr

Abschlussarbeiten im Bereich Empirische Politikforschung

Im Bereich Empirische Politikforschung können Abschlussarbeiten zu verschiedenen Themengebieten geschrieben werden:

Hinweise, was mögliche Inhalte für Abschlussarbeiten sein können, liefert die Themenliste unter dem Menüpunkt Abschlussarbeiten. Bitte beachten Sie, dass dies nur Themengebiete, keine finalen Themen sind!

Konkrete Themenvorschläge – auch jenseits der folgenden Liste – sollen von studentischer Seite kommen.
Sollten Sie Interesse am Verfassen einer Abschlussarbeit in unserem Bereich haben, so nehmen Sie bitte Kontakt zu dem Lehrenden auf, von dem Sie betreut werden möchten.

Publiziert am: 16. Januar 2014. Abgelegt unter Lehre

Vortragsankündigung: GESIS Panel Roadshow 2013/2014

GESIS PanelProf. Dr. Michael Bosnjak, Teamleiter des GESIS Panels, wird am 05. Februar 2014 um 18:00 Uhr im Raum GFG 02-521 (Georg-Forster Gebäude) im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Politikwissenschaft und der GESIS Panel Roadshow das GESIS Panel vorstellen.

Das GESIS Panel ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziertes Omnibus Access Panel, das Sozialwissenschaftlern die Gelegenheit bietet, kostenfrei auf bevölkerungsrepräsentative Daten zurückzugreifen. Die voraussichtlich 4000 Panelisten umfassende Stichprobe ermöglicht es dabei beispielsweise kurzfristig und flexibel repräsentative Bevölkerungsdaten zu Einstellungen und Verhaltensweisen zu erheben, Wandlungsprozesse in der Bevölkerung zu erfassen und in Befragungsexperimenten Kausalhypothesen einer Prüfung zu unterziehen. Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen können sich darüber hinaus mit ihrem Forschungsvorhaben zur Aufnahme in das Panel bewerben.

Weitere Informationen zum Vortrag sowie zum GESIS Panel können Sie dem Flyer des Panels, der Vortragsankündigung sowie der Website www.gesis-panel.de entnehmen.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2014

Im Sommersemester 2014 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:
 
Vorlesungen

 
Seminare

 
Übungen

  • Statistik I (Johannes Nikolas Blumenberg; Jasmin Fitzpatrick; Julia Hermann, Sven Vollnhals)

 
Kolloquium

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie außerdem bei Jogustine.

Publiziert am: 7. Januar 2014. Abgelegt unter Lehre

Start ins Wintersemester

Wir wünschen allen Angehörigen der Universität einen erfolgreichen Start in das Wintersemester 2013/2014.

Ankündigung: Projekttag am 18.10.

Im Rahmen des Projekttages werden Studierende im Master ‚Empirische Demokratieforschung’ am 18.10.2013 von 11:00 bis 17:00 Uhr im Raum GFG 02-521 ihre im Zuge eines Projektmoduls erarbeiteten Forschungsprojekte vorstellen. Eingeladen sind alle Studierenden und Mitglieder des Instituts.

Das Programm kann auf dieser Seite eingesehen werden.

Klausurergebnisse

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I sowie Statistik II/ Methoden II stehen fest und werden in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Bitte beachten Sie, dass die Einsicht der Klausuren bis spätestens zum Ende der ersten Vorlesungswoche des Wintersemesters 2013/14 (25. Oktober) erfolgen sollte.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte in die Sprechstunde von Johannes N. Blumenberg oder Sven Vollnhals.

Publiziert am: 21. August 2013. Abgelegt unter Lehre

E-Teaching und E-Learning Projekt

In einem E-Teaching und E-Learning Projekt schafft der Bereich Empirische Politikforschung ab dem kommenden Wintersemester 2013/2014 sukzessive ein zusätzliches Angebot.

Über die Plattform Moodle werden zu Beginn ergänzende Unterlagen für die Statistik II-Veranstaltungen (beispielsweise weitere Übungsaufgaben, Glossare zu Stata-Befehlen, ergänzende Kurzeinführungen in statistische Verfahren) didaktisch aufbereitet zur Verfügung gestellt.
Das mittelfristige Ziel ist es, diese Form der medialen Begleitung auch über die Übungen hinaus und für weitere Statistik-Programmpakete (wie SPSS und R) zu erweitern und für alle Studierenden des Fachbereichs zu öffnen.

Ende der Vorlesungszeit

Wir wünschen allen Studierenden viel Erfolg bei den anstehenden Klausuren und eine erholsame vorlesungsfreie Zeit!

Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit. Es werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 06.08. und 04.09., 10:00 bis 12:00 Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg: 23.07., 13.08., 24.09. und 08.10., 14:00 bis 15:00 Uhr

Vortragsankündigung: Höllenritt Wahlkampf

VortragsankündigungAm kommenden Donnerstag (11.07.2013) um 16:00 Uhr wird Frank Stauss einen Gastvortrages im Georg Forster-Gebäude, Raum 02-521 halten. In seinem Buch „Höllenritt Wahlkampf“, aus dem er bei dem Vortrag erzählt, gewährt der Autor einen Blick hinter die Kulissen moderner Wahlkämpfe.

Frank Stauss ist Mitinhaber der Kommunikationsagentur BUTTER. und einer der führenden Experten für Wahlkampfkommunikation in Deutschland. Der Politologe studierte in Heidelberg, Washington D.C. und Berlin und begann seine Karriere als Wahlkämpfer in der Clinton/Gore-Kampagne. Seither betreute er über 20 Wahlkämpfe im In- und Ausland und gehört zu den erfolgreichsten Werbern Deutschlands.

Zu dem Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Für die weitere Planung wäre es zudem gut, wenn Sie sich bei Simone Ndongala (Ndongala [at] politik.uni-mainz.de) anmelden würden.

Lehrangebot im Wintersemester 2013/14

Im Wintersemester 2013/14 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:

Vorlesungen

  • Methoden der emp.Politikforschung I (Prof. Dr. Siegfried Schumann)
  • Statistik für Politikwissenschaft II (Univ.-Prof. Dr. Thorsten Faas)

 

Seminare

  • Fachspez. Anw.: Die Bundestagswahl 2013 in Theorie und Praxis (Dr. Alexander Glantz)
  • (MA) Aktuelle Fragen der Wahlforschung: Eine Einführung in die quantitative Analyse von Wahlergebnissen (Dr. Ersin Özsahin)
  • (MA) Klassische Experimente und Beobachtungen (Prof. Dr. Siegfried Schumann)
  • Fachspez. Anw.: Persönlichkeit in der Politikwissenschaft (Prof. Dr. Siegfried Schumann)
  • Fachspez. Anw.: Surveyforschung (Prof. Dr. Siegfried Schumann)

 

Übungen

  • Berufsfeldqualifikation I: Statistik II (Johannes Nikolas Blumenberg; Sven Vollnhals)

 

Kolloquium

  • Examenskolloquium Bereich Methoden (Univ.-Prof. Dr. Thorsten Faas)

 
Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie außerdem bei Jogustine.

Übungen Statistik I in der kommenden Woche

Aufgrund des Feiertags am 01.05. werden in der kommenden Veranstaltungswoche (29.04. bis 03.05.2013) alle Übungen zu Statistik I ausfallen. Die zugehörige Vorlesung findet wie gewohnt statt.

Übungen Statistik I

Aufgrund des unerwartet hohen Andrangs auf die Übungen zu Statistik I war es einigen Studierenden bislang nicht möglich, einen Platz in den angebotenen Übungen zu bekommen. Um dieses Problem zu beheben, wurde nunmehr beschlossen, die Anzahl der verfügbaren Plätze übergangsweise (bis zur Fertigstellung des Neubaus) auf 35 zu erhöhen. Bitte beachten Sie, dass die über die ursprünglich angegebene Teilnehmerzahl hinausgehenden Teilnehmerplätze dabei nur als Nachrückerplätze vergeben werden, die nur so lange zur Verfügung stehen, wie es die Raumkapazitäten zulassen.

Semesterbeginn

Der Bereich Methoden der Empirischen Politikforschung wünscht allen Angehörigen der Universität einen erfolgreichen Start in das Sommersemester 2013.

Wichtiger Hinweis für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ÜB Statistik I J im kommenden SoSe 2013!

Aufgrund der sich verzögernden Fertigstellung des Neubaus der Sozialwissenschaften muss die ÜB Statistik I J leider zeitlich verschoben werden. Der bisherige Termin Donnerstag 10:15 Uhr bis 11:45 Uhr ist nicht mehr aktuell.

Neuer Zeitpunkt und Ort der Übung ist der Mittwoch von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr im Raum 00-308 der Hegelstraße 59. Nach Fertigstellung des Neubaus werden alle Übungen im Neubau stattfinden.

Sollte der neue Termin der Übung für Sie nicht haltbar sein, kommen wir Ihnen gerne entgegen und würden Sie schon vor der nächsten Anmeldephase in eine andere Übung, in der noch Plätze frei sind, umbuchen.

Teilen Sie uns dazu bitte möglichst umgehend, spätestens aber bis zum 4. April per Mail an studienbuero-politikwissenschaft [at] uni-mainz.de mit, in welche Übung Sie wechseln möchten (bitte unbedingt mindestens eine weitere Übung als Alternative angeben). Eine Übersicht der Termine der Übungen finden Sie auf Jogustine.

Wir bitten die Unannehmlichkeiten bei der Semesterplanung zu entschuldigen!

Wichtiger Hinweis zu den Klausuren im Grundlagen- und Aufbaumodul I

Alle Studierenden, die im System für die Klausur im Grundlagenmodul oder im Aufbaumodul I angemeldet sind, haben zwischenzeitlich per Email (an ihre ZDV-Adresse) weitere Informationen zu der jeweiligen Klausur erhalten. Bitte lesen Sie diese Informationen gründlich durch. Viel Erfolg weiterhin bei der Vorbereitung und bei den Klausuren selbst!

 

[Ergänzung vom 08. Februar] Bitte beachten Sie ferner Folgendes:

In der E-Mail wurde angegeben, dass der Statistik-Teil sowohl Multiple-Choice-Aufgaben als auch kurze Freitextaufgaben beinhaltet. Freitextaufgaben meint in diesem Fall Aufgaben, bei denen das Ergebnis einer kurzen Berechnung eingetragen wird.

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die geänderten Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit. Es werden die folgenden Sprechstunden angeboten:

  • Prof. Dr. Thorsten Faas: 14.02. und 14.03., 11:00 bis 12:30Uhr; Bitte melden Sie sich per Doodle für die Sprechstunde an.
  • Apl.-Prof. Dr. Siegfried Schumann: nach Vereinbarung
  • Johannes N. Blumenberg: 12.02. und 12.03., 11:00 bis 12:30Uhr
  • Sven Vollnhals: 12.02. und 13.03., 15:00 bis 16:00Uhr

Vorbesprechung Seminar „Politische Psychologie“ im Sommersemester 2013

Im Sommersemester 2013 wird Thorsten Faas ein (Projekt-)Seminar "Politische Psychologie" anbieten. Hierzu wird es am kommenden Donnerstag, 7.2.2013, um 19.00 Uhr eine unverbindliche Vorbesprechung in der Hegelstraße 59, Raum 00-308 geben. Interessenten sind herzlich eingeladen, die Vorzüge der Hegelstraße ebenso wie mögliche Inhalte des Seminars und seine konkrete Ausgestaltung (insbes. mit Blick auf das Projektseminar) kennenzulernen. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Teilnahme an der Vorbesprechung keinen Platz im Seminar garantiert - und umgekehrt.

Betrifft BA/BEd-Studierende, die vor dem WS 2009/2010 ihr Studium begonnen haben: Vollklausur (90 Minuten) im Grundlagenmodul wird letztmalig angeboten

Achtung: Dieser Hinweis richtet sich ausschließlich an BA/BEd-Studierende, die

  1. vor dem WS 2009/2010 ihr Studium begonnen haben,
  2. die Vorlesung „Einführung in die Politikwissenschaft“ bei Dr. Winkler besucht haben,
  3. das Modul „Einführung und methodische Grundlagen“ (B.A.) bzw. „Grundlagen der Politikwissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen“ (B.Ed) mit einer 90-minütigen Klausur zu den drei Themenbereichen Einführung, Statistik, Methoden abschließen müssen
  4. und die diese Klausur bislang nicht bestanden haben.

 

Die themenumfassende Klausur für dieses Modul wird in diesem Wintersemester zum letzten Mal angeboten. Studierende, auf die die oben genannten Bedingungen zutreffen, müssen deshalb ab dem kommenden Semester anstelle der Vollklausur die folgenden beiden Klausuren bestehen, um das jeweilige Modul erfolgreich abzuschließen:

  1. eine 30-minütige Klausur zur Vorlesung „Einführung in die Politikwissenschaft“ (angeboten von Dr. Annette Schmidt; die Veranstaltung wird in jedem Semester angeboten)
  2. eine 60-minütige Klausur zu den Themenbereichen Methoden und Statistik.

Lehre im Wintersemester 2012/2013

Im laufenden Semester bietet der Bereich Methoden der empirischen Politikforschung die folgenden Veranstaltungen an. Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie, wenn Sie auf den entsprechenden Titel klicken.

Vorlesungen

 

Seminare

 

Übungen

 

Kolloquien

 

Publiziert am: 18. Oktober 2012. Abgelegt unter Lehre