Empirische Politikforschung

Das Team

Publiziert am: 25. Februar 2016. Abgelegt unter Allgemein

Erfolgreich promoviert !

SF3Das Team des Bereichs „Empirische Politikforschung“ gratuliert und beglückwünscht Herrn Sebastian Fietkau zur bestandenen Promotion.

Herr Fietkau nahm im Oktober 2011 seine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Thorsten Faas auf. Neben seiner Lehrtätigkeit forschte Herr Fietkau im Projekt „Immigration und Wahlverhalten“ am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES).

Seine Dissertation mit dem Titel "Einstellungen gegenüber Immigranten in Deutschland – Abstraktionsebenen und Erklärungsansätze" wurde im Rahmen eines Prüfungskolloquiums am 13. April 2016 erfolgreich verteidigt.

Publiziert am: 19. April 2016. Abgelegt unter Allgemein

TV-Duell RLP: Klöckner, Dreyer und ein Testpublikum

Es war der Höhepunkt des laufenden Wahlkampfs in Rheinland-Pfalz - das einzige TV-Duell zwischen Malu Dreyer und Julia Klöckner vor der Landtagswahl am 13. März. Wir haben dieses Duell - in guter Tradition - mit einer Echtzeitmessung begleitet, erstmals in Kooperation mit dem SWR, der erste Zahlen gleich in der Analysesendung präsentieren wollte. Rund 70 Leute aus dem Raum Mainz hatten wir eingeladen, um das Duell vor Ort zu verfolgen und mittels Drehreglern zu bewerten.

Nebenwahlen und TV-Duelle: Neue Publikation zur „Eurodebate“ 2014

Soeben ist ein Special Issue der Zeitschrift „Politics and Governance“ zum Thema „How Different Were the European Elections of 2014?“ erschienen, das hier eingesehen und – da Open Access – heruntergeladen werden kann. Darin enthalten ist auch ein Beitrag von Jürgen Maier, Berthold Rittberger und mir zum Thema „Debating Europe: Effects of the “Eurovision Debate” on EU Attitudes of Young German Voters and the Moderating Role Played by Political Involvement“.

Jürgen Maier, Berthold Rittberger, Thorsten Faas: Debating Europe: Effects of the “Eurovision Debate” on EU Attitudes of Young German Voters and the Moderating Role Played by Political Involvement, in: Politics and Governance, 4, 2016, S. 55–68.

Ergebnisse der Klausuren/ Klausureinsicht

Die Ergebnisse der Klausuren Statistik I/Methoden I sowie Statistik II/Methoden II stehen fest und werden, sofern nicht bereits geschehen, in den nächsten Tagen durch das Prüfungsamt freigeschaltet.

Um Ihre Klausur einzusehen, kommen Sie bitte nach Voranmeldung in die Sprechstunde von Sven Vollnhals (sven.vollnhals[a]politik.uni-mainz.de).

Die nächste Sprechstunde findet am kommenden Donnerstag (10.03) zwischen 14 und 15 Uhr statt, alternativ ist in der vorlesungsfreien Zeit noch der 07.04 zwischen 14 und 15 Uhr möglich. Anschließend erst wieder zu den regulären Sprechstundenzeiten der Vorlesungszeit, welche noch rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Forschungsprojekte zur rheinland-pfälzischen Landtagswahl – Teilnehmer gesucht!

Aus Anlass der rheinland-pfälzischen Landtagswahl am 13. März führt der Bereich Empirische Politikforschung ab sofort zwei Projekte durch. Für beide Studien werden zahlreiche Teilnehmer gesucht. Als Dankeschön gibt es jeweils Büchergutscheine zu gewinnen. Interessenten können die beiden Studien dabei über die jeweiligen Internetseiten erreichen.

Das Projekt „Wahlumfrage 2016“ wird in Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz durchgeführt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach der Wahrnehmung und Verarbeitung politischer Informationen während des Wahlkampfes. Hierzu wird ein innovatives Umfrageinstrument implementiert, welches die Simulation eines Wahlkampfs ermöglicht. Die Wahlumfrage ist im Internet unter www.wahlumfrage2016.de zu finden.

Die zweite Studie mit dem Titel „Wahlstudie Rheinland-Pfalz 2016“ wird im Rahmen eines Projektseminars des Masterprogramms „Empirische Demokratieforschung" durchgeführt. Politische Einstellungen und Wahlverhalten bilden dabei den Untersuchungsschwerpunkt. Dieses Projekt ermöglicht es den Masterstudierenden, in aktuellem Kontext praktische Forschungsarbeit zu leisten und die eigenen Fertigkeiten und Kenntnisse weiter zu vertiefen. Die Online-Umfrage der Wahlstudie ist über die Internetseite www.wahlstudie.de zu erreichen.

Kooperationen SWR und Empirische Politikforschung

Im Hinblick auf die kommenden Landtagswahlen haben sich mehrere Kooperationen zwischen dem SWR und dem Bereich Empirische Politikforschung ergeben. So stand Thorsten Faas dem SWR1 für ein Gespräch zur Verfügung, welches an dieser Stelle nachgehört und nachgelesen werden kann. Die „Politische Landkarte von Rheinland-Pfalz“ - ein gemeinsames datenjournalistisches Projekt - gibt darüber hinaus Einblick in die möglichen Zusammenhänge zwischen sozialstruktureller Komposition und den Wahlergebnissen innerhalb des Landes.

Publiziert am: 25. Februar 2016. Abgelegt unter Medien

Neue Publikationen: Schwerpunktthema TV-Debatten der Politischen Pychologie

polpsy-2-2015Für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Politische Psychologie“ mit dem Schwerpunktthema „Rezeption und Wirkung von TV-Debatten“ fungierten Michaela Maier, Jürgen Maier und Thorsten Faas als Gastherausgeber. Eine Übersicht über den Inhalt der Ausgabe lässt sich auf der Seite der Politischen Psychologie einsehen. Teil der Ausgabe sind auch zwei Beiträge, welche von Thorsten Faas mitverfasst wurden:

  • Jürgen Maier, Thorsten Faas: The Impact of Personality on Viewers’ Reactions to Negative Candidate Statements in Televised Debates, in: Politische Psychologie, 4, 2015, S. 169–187.
  • Thorsten Faas, Judith Schliephake: Affective Intelligence und Debattenrezeption: Eine experimentelle Studie zum Einfluss von Emotionen auf die Informationsverarbeitung und Entscheidungsfindung am Beispiel eines Fernsehduells, in: Politische Psychologie, 4, 2015, S. 252–274.

Lehre im Sommersemester 2016

Im Sommersemester 2016 wird der Bereich Empirische Politikforschung die folgenden Veranstaltungen anbieten:
 
Vorlesungen

 
Seminare

 
Übungen

 
Kleingruppen

Bereich „Empirische Politikforschung“ führt Projekt zum TV-Duell Dreyer – Klöckner durch

Am 1. März 2016 findet mit dem Fernsehduell zwischen Malu Dreyer und Julia Klöckner der Höhepunkt des Wahlkampfs zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz statt. Der Bereich Empirische Politikforschung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) führt dazu eine Studie durch:
Wie werden bei einem solchen Duell politische Informationen wahrgenommen und verarbeitet? Wie wirken sie sich auf politische Einstellungen aus?

Die Studie knüpft dabei unmittelbar an frühere Studien des Bereichs an, in deren Rahmen bereits die Duelle vor den Bundestagswahlen 2009 und 2013 analysiert wurden.