Wir suchen studentische Hilfskräfte!

Der Bereich „Empirische Politikforschung“ (Prof. Dr. Thorsten Faas) am Institut für Politikwissenschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 1-2 studentische Hilfskräfte (m/w).

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung laufender Projekte und Publikationen (Durchführung von Recherchen und Analysen, Aufbereitung von Forschungsergebnissen, Korrekturlesen, Layout)
  • Unterstützung bei der Erstellung von Materialien für Lehrveranstaltungen
  • Mitwirkung bei der operativen Lehrstuhlarbeit

Voraussetzungen:

  • Student/in der Politikwissenschaft oder eines verwandten Studienfachs
  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • Grundlegende Kenntnisse in Stata oder einem vergleichbaren Statistikprogramm
  • Selbstständiges, präzises und zuverlässiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Neuen Medien (Facebook, YouTube)

Darüber hinaus sollten Sie für mindestens zwei Semester zur Verfügung stehen; die wöchentliche Arbeitszeit sollte 8 Stunden betragen.

Wir bieten:

  • Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb
  • Einblicke in Projekte mit interessanten Partnern
  • Ein angenehmes und motivierendes Arbeitsumfeld
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Abitur- und Uni-Zeugnisse, Notenübersicht) bis zum 1. Oktober in elektronischer Form an Prof. Dr. Thorsten Faas (thorsten.faas@uni-mainz.de).

Kurz vorgestellt: Arndt Leininger

arndtleiningerIch bin seit August 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich "Politik und Wirtschaft" bei Prof. Claudia Landwehr und im Bereich "Empirische Politikforschung" bei Prof. Thorsten Faas. In beiden Bereichen bin ich in Forschung und Lehre tätig. Ich habe einen Masterabschluss in Political Science and Political Economy von der London School of Economics and Political Science und schließe momentan meine Promotion an der Hertie School of Governance in Berlin ab. In meiner Dissertation habe ich mich mit der Wirkung direktdemokratischer Verfahren auf die politische Repräsentation von BürgerInnen sowie ihres politischen Verhaltens und ihrer Einstellungen befasst. Dieses Thema bildet weiterhin den Schwerpunkt meiner Arbeit. Darüber hinaus interessiere ich mich auch für politische Partizipation, Wahlprognosen, Economic Voting und (quasi-)experimentelle Ansätze in der Politikwissenschaft.

Kurz vorgestellt: Holger Reinermann

IReinermannch bin seit September 2016 Mitarbeiter im Bereich "Empirische Politikforschung", wo meine Aufgaben vor allem in der Unterstützung von Forschungsvorhaben und allgemeiner Lehrstuhlarbeit liegen. Bisher war ich an der Uni Köln im Graduiertenkolleg SOCLIFE ('Social Orders and Life Chances in Cross-National Comparison') tätig und habe an meiner Dissertation zum Entscheidungsverhalten von Wählern und den Kontexteffekten der Parteienwettbewerbsstruktur gearbeitet. Ebenfalls in Köln habe ich 2013 meinen Abschluss als Diplom-Politikwissenschaftler gemacht. Meine Forschungsinteressen liegen vor allem im Bereich der vergleichenden Parteienwettbewerbs- und Wahlforschung und ihrer Methoden, sowie der politischen Psychologie. Außerdem interessiere ich mich für Agenten-basierte Modellierung und Simulationsmodelle.

Kurz vorgestellt: Nicole Loew

Nicole LoewSeit August 2016 bin ich wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich „Empirische Politikforschung“ bei Prof . Thorsten Faas und werde dort innerhalb des Zentrums für Demokratie tätig sein. Nach dem Bachelorstudium der Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelms-Universität Bonn, erhielt ich im vergangenen Jahr meinen Masterabschluss in Politikwissenschaft und Soziologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo ich anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsinitiative NRW in Europa war. Meine Forschungsinteressen liegen in der Parteien- und Wahlkampfforschung, im Bereich Rechtspopulismus und politischer Partizipation ebenso wie in den Methoden empirischer Sozialforschung mit dem Schwerpunkt auf qualitativen Verfahren und Mixed-Method-Designs.

Publiziert am: 7. September 2016. Abgelegt unter Allgemein

Blog zur US-Wahl 2016

Daniela Hohmann promoviert am Bereich Empirische Politikforschung. Zur Zeit befindet sie sich in den USA, um den dortigen Präsidentschaftswahlkampf als Freiwillige des Teams von Hillary Clinton zu verfolgen und mitzugestalten. Ihre Erfahrungen teilt sie in einem Blog, für den sie von der Mainzer Allgemeinen Zeitung unterstützt wird. In ihrem ersten Beitrag gibt sie einen Einblick in ihre Motivation für ihre Reise.

Zum Blogbeitrag geht es hier.

Publiziert am: 30. August 2016. Abgelegt unter Forschung

Stellenausschreibung: Studentische Hilfskräfte

Der Bereich „Empirische Politikforschung“ (Prof. Dr. Thorsten Faas) am Institut für Politikwissenschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

eine studentische Hilfskraft (m/w)

 

zur Unterstützung des Aufbaus des Zentrums für Demokratie. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte 8 Stunden betragen.

Anforderungen:

  • Studium der Politikwissenschaft oder eines verwandten Studienfachs
  • (Sehr) Gute Kenntnisse empirischer Sozialforschung,
  • Interesse an Themen der politischen Kommunikation
  • Interesse an (neuen) Medien
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office (v.a. Word, Excel)
  • Präzises und verlässliche Arbeiten, Organisationstalent
  • Teamfähigkeit

Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und aktuellem Notenauszug (idealerweise gebündelt in einem PDF-Dokument) bis spätestens 28. August 2016 an Simone Ndongala (Ndongala [at] politik.uni-mainz.de). Für inhaltliche Rückfragen kontaktieren Sie bitte Nicole Loew (loew [at] politik.uni-mainz.de).

Neue Publikation im „Blauen Band“

wahlen und wählerDavid Johann, Kathrin Thomas, Thorsten Faas und Sebastian Fietkau haben zum neuesten „Blauen Band“ zur Bundestagswahl 2013 einen Beitrag beigesteuert, in dem sie sich mit alternativen Messverfahren rechtspopulistischen Wählens (im Vergleich von Deutschland und Österreich) beschäftigen. Wahlen der jüngeren Vergangenheit, aber auch das Brexit-Referendum haben gezeigt, dass klassische Instrumente („Sonntagsfragen“) unter Umständen nicht optimal funktionieren. Die vorliegenden Forschungsergebnisse zeigen, dass Alternativen vorhanden sind und vielsprechende Ergebnisse liefern.

David Johann, Kathrin Thomas, Thorsten Faas, Sebastian Fietkau: Alternative Messverfahren rechtspopulistischen Wählens im Vergleich: Empirische Erkenntnisse aus Deutschland und Österreich, in: Bernhard Weßels, Harald Schoen (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2013, Wiesbaden: SpringerVS, 2016, S. 447–470.

 

AK Wahlen Jubiläumsband erschienen

ak

Der Arbeitskreis „Wahlen und politische Einstellungen“ der DVPW hat vor einiger Zeit sein 25-jähriges Jubiläum feiern können. Kürzlich ist nun der Sammelband zur Jubiläumstagung erschienen:
Sigrid Roßteutscher, Thorsten Faas, Ulrich Rosar (Hrsg.): Bürgerinnen und Bürger im Wandel der Zeit 25 Jahre Wahl- und Einstellungsforschung in Deutschland, Wiesbaden: SpringerVS, 2016.

Darin enthalten auch:
Thorsten Faas: Wahrnehmungen der Wirtschaftslage und die Zuschreibung von Verantwortung in Zeiten des Wandels: Ursachen und Folgen, in: Sigrid Roßteutscher, Thorsten Faas, Ulrich Rosar (Hrsg.): Bürgerinnen und Bürger im Wandel der Zeit 25 Jahre Wahl- und Einstellungs-forschung in Deutschland, Wiesbaden: SpringerVS, 2016, S. 149–177.

Abschlussbericht „Politische Kommunikation in Zeiten von Social Media“ erschienen

bapp

Die Ergebnisse des kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekts
„Politische Kommunikation in Zeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologie“ sind nun im Abschlussbericht des Projekts durch die Bonner Akademie für Forschung und Lehrer praktischer Politik (BAPP) veröffentlicht worden.

Der Abschlussbericht steht hier zum Download als PDF-Datei zur Verfügung.

Publiziert am: 20. Juli 2016. Abgelegt unter Projekte

Neuer Sprechstundentermin

Prof. Dr. Faas bietet am Donnerstag, den 21.07.2016 eine Sprechstunde an.
Bitte tragen Sie sich in diesen doodle ein.

Publiziert am: 19. Juli 2016. Abgelegt unter Allgemein