Benjamin C. Sack, M.A.

 

  Jakob-Welder-Weg 20, Raum 03-305
55128 Mainz
Tel.: +49-[0]6131-39-38478
Email: sack [at] politik.uni-mainz.de

Sprechstunde Wintersemester 2017/18: montags, 14.00 – 15.00 Uhr. Bitte per Mail anmelden!


 

Akademischer Werdegang

  • Seit April 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft im Bereich „Empirische Politikforschung” an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Dez. 2014 - Nov. 2015 Stipendiat der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik im Forschungsprojekt „Politische Kommunikation in Zeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologie“
  • 2012-2014 Studium der Politikwissenschaft im M.A.-Studiengang „Empirische Demokratieforschung“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss Master of Arts)
  • 2011-2014 Studentische Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (u.a. in den Bereichen „Vergleichende Politikwissenschaft" und „Methoden der empirischen Politikforschung")
  • 2008-2013 Studium der Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie und Alten Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss Bachelor of Arts)
  • 2007 Abitur, Carl Bosch-Gymnasium Ludwigshafen am Rhein

Publikationen

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • Sack, Benjamin C. (2017): Gewinnen, Verlieren und lokale Betroffenheit bei Volksabstimmungen: Auswirkungen auf die Demokratiezufriedenheit im zeitlichen und räumlichen Vergleich, Politische Vierteljahresschrift, 54, 1, S. 75-97.
  • Sack, Benjamin C. (2017): Regime change and the convergence of democratic value orientations through socialization. Evidence from reunited Germany, Democratization, 23, 4, S. 444-462.

Sonstige Veröffentlichungen

  • Faas, Thorsten und Benjamin C. Sack (2016): Politische Kommunikation in Zeiten von Social Media, Bonn: Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) (PDF)
  • Vollnhals, Sven und Benjamin C. Sack (2016): Rudi Klausnitzer (2013): Das Ende des Zufalls. Wie Big Data uns und unser Leben vorhersagbar macht, Salzburg: Ecowin; Reichert, Ramón (Hrsg.) (2014): Big Data. Analysen zum digitalen Wandel von Wissen, Macht und Ökonomie, Bielefeld: Transcript; Lanier, Jaron (2015): Wenn Träume erwachsen werden. Ein Blick auf das digitale Zeitalter, Hamburg: Hoffmann und Campe (Sammelrezension), Politikum, 2, 1, S. 78-80.
  • Stadtmüller, Sven und Benjamin C. Sack (2014): 25 Jahre nach dem Mauerfall: Politische Einstellungen in Ost- und Westdeutschland, FZDW-Kurzberichte, Nr. 2, Frankfurt: Forschungszentrum Demografischer Wandel. (PDF)
  • Sack, Benjamin C. (2014): Die Entwicklung demokratischer Wertorientierungen in den mittel- und osteuropäischen EU-Mitgliedsländern. Eine Kohortenanalyse auf Basis des European Social Survey, Mainz: Johannes Gutenberg-Universität Mainz. (Ausgezeichnet als beste Abschlussarbeit des Jahrgangs 2014/2015 am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz, Link:: http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/4179/)

Online


Vorträge

  • Die Entwicklung von Demokratievorstellungen und demokratischen Werten nach Regimewechseln. Eine vergleichende Untersuchung der Länder der dritten Demokratisierungswelle, Jahrestagung "Legitimität junger Demokratien" des DVPW-Arbeitskreises "Demokratieforschung", 3. - 4. November 2016, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn.
  • Die Entwicklung demokratischer Wertorientierungen nach Regimewechseln. Eine empirisch-quantitative Untersuchung der mittel- und osteuropäischen Transformationsstaaten, 3. Doktorandinnen- und Doktorandenworkshop der Sektion "Vergleichende Politikwissenschaft" der DVPW, Wissenschaftszentrum Berlin, 3. - 4. Dezember 2015
  • Politische Kommunikation in Zeiten von Social Media, Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts „Politische Kommunikation in Zeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologie“, Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund Berlin, 18. November 2015 (mit Thorsten Faas).
  • Der Effekt direkt-demokratischer Beteiligung auf Demokratiezufriedenheit und politisches Vertrauen, Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises „Wahlen und politische Einstellungen“, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 11. bis 12. Juni 2015.
  • Die Entwicklung demokratischer Wertorientierungen in den mittel und osteuropäischen EU-Mitgliedsländern. Sektionstagung der Sektion „Vergleichende Politikwissenschaft“ der DVPW, GIGA Hamburg, 25. bis 27. Februar 2015.
  • Understanding of Democracy in Unified Germany. Is there Convergence of Democratic Values between East and West through Institutional Learning? 5th ECPR Graduate Student Conference University of Innsbruck, Innsbruck, 3. bis 5. Juli 2014.
  • Individual Predispositions as a Moderator of Framing Effects. 5th ECPR Graduate Student Conference University of Innsbruck, Innsbruck, 3. bis 5. Juli 2014. (mit Axel Böhm und Maximilian Kerner)
  • Investigating the Limits of Framing Effects: Source Credibility as a Moderator? 5th ECPR Graduate Student Conference University of Innsbruck, Innsbruck, 3. bis 5. Juli 2014. (mit Maximilian Kerner und Axel Böhm)